in verbindung sein

Aufgrund unserer scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten, entsteht vielerorts die Illusion, wir seien unabhängig. Von Natur her sind wir Menschen jedoch von den bedürftigsten Lebewesen, die's gibt: Es ist nur nicht Mode, dies so zu sehen.

Achtsamkeit beinhaltet eine offene, wohlwollende Haltung zu sich und zur Welt. Jeden Augenblick unseres Lebens sind wir in Verbindung - und damit auch in Abhängigkeit - zu unserem Körper und unserer Umwelt. 

 

Eine offene und wohlwollende Haltung erfordert Mut. 


in verbindung zu sich

Die meisten von uns haben gelernt anständig und nicht egoistisch zu sein - und dass es gut ist, wenn wir viel leisten. Das führt bei vielen Menschen dazu, dass sie sich und ihrem Körper gegenüber einen gnadenlosen Raubbau betreiben: Symptome der Überforderung werden als Selbstmitleid abgewertet und man ignoriert Warnsignale so lange, bis es nicht mehr anders geht.


Offen und wohlwollend sich selber gegenüber zu sein ist für viele von uns schwieriger,

als offen und wohlwollend gegenüber seinen Mitmenschen.


in verbindung zum gegenüber

Aufgrund unserer Lebensgeschichte haben alle von uns auch schmerzhafte Beziehungserfahrungen hinter uns: Enttäuschungen, Kränkungen, Verletzungen. Diese verletzten Anteile hindern uns in einer nächsten Beziehung uns einzulassen. Weiterhin haben wir jedoch auch den Anteil, der sich sehnsüchtig eine Beziehung wünscht: Einen emotionalen Teil, der hofft, mit der richtigen Partnerin, dem richtigen Partner, würde endlich alles gut. - Dieser Anteil ist unser inneres Kind, für das wir selber sorgen müssen. Und auf dieser fragilen Grn


Sich auf eine intime Beziehung einzulassen, bedeutet immer auch,

alte psychische Wunden zu  schützen und zu heilen

sowie seine Sehnsüchte nicht am Gegenüber fest zu machen.